21.01.2020 20:57 |

Reisender aus China

Coronavirus: Erster Fall in den USA bestätigt!

Nun haben auch die USA ihren ersten Coronavirus-Fall! Laut einem Sprecher der US-Gesundheitsbehörde CDC handelt es sich beim erkrankten Patienten um einen Flugreisenden aus China, der in Seattle gelandet ist. In China sind bereits sechs Menschen an der mysteriösen Lungenkrankheit gestorben. Über 300 Erkrankungen wurden offiziell bestätigt. Allerdings rechnen Experten mit weitaus höheren Zahlen. Schon allein die Tatsache, dass neben den USA auch in mehreren anderen Staaten bereits Infektionen aufgetreten sind, sehen Virologen als Beweis dafür.

Der Mann wurde als Vorsichtsmaßnahme in ein Krankenhaus der Stadt Everett eingeliefert. Er hatte sich demnach in der chinesischen Stadt Wuhan aufgehalten. Als Ausgangspunkt des an den SARS-Erreger erinnernden Virus wird ein Fisch- und Geflügelmarkt in Wuhan angesehen. Den US-Behörden zufolge besuchte der Mann aber nicht den Markt.

Weltweit steigt unterdessen die Sorge, dass sich das Virus noch deutlich stärker ausbreiten könnte, da zum chinesischen Neujahrsfest Hunderte Millionen Menschen auf Reisen gehen. Die Weltgesundheitsorganisation berief ihren Notfallausschuss ein. Neben den asiatischen Nachbarn führen Flughäfen in zahlreichen anderen Staaten Fieberkontrollen bei Passagieren aus China durch.

Laut chinesischen Reiseveranstaltern hat Nordkorea seine Grenzen für ausländischen Touristen geschlossen. Auch Russland verstärkt aus Angst vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Kontrollen an der Grenze zu China. Es seien zusätzliche Hygiene-Vorschriften an den Grenzübergängen in Kraft getreten, teilte die russische Gesundheitsbehörde am Dienstag mit. Wer bei der Einreise entsprechende Symptome aufweise, solle in Quarantäne genommen werden.

Auch am Moskauer Großflughafen Scheremetjewo gelten verstärkte Sicherheitsvorkehrungen. Passagiere, die aus China einreisen, sollen noch an Bord der Flugzeuge auf Anzeichen einer Infektion untersucht werden. Mit Hilfe von Wärmebildkameras werde ihre Körpertemperatur gemessen, teilte der Flughafen mit. Sollte diese erhöht sein, werde umgehend ein Ärzteteam an Bord geschickt und der betroffene Reisende isoliert. Bisher sei aber kein Verdachtsfall aufgetreten. Rund 1,5 Millionen Touristen aus China reisen nach Angaben Moskaus jährlich nach Russland.

Erinnerungen an das tödliche SARS-Virus
Ein Fisch- und Geflügelmarkt in Wuhan gilt als Ausgangspunkt des an den SARS-Erreger erinnernden neuen Virus. Wiener Virologen vermuten, dass der Virus von Fledermäusen auf die Menschen „übergesprungen“ ist. Denn der Erreger ist genetisch zu 80 Prozent mit dem SARS-Virus ident, welches auch mit großer Wahrscheinlichekeit von Fledermäusen stammt. "Dass diese Coronaviren zu den potenziell gefährlichsten Viren für Menschen zählen, ist spätestens seit dem SARS-Coronavirus-Ausbruch in den Jahren 2002/2003 bekannt.

Dem SARS-Virus, das seinen Weg ebenfalls in China begann, und bei betroffenen Personen schwere Pneumonien verursachte, fielen weltweit an die 800 Menschen zum Opfer", erklärt Elisabeth Puchhammer-Stöckl vom Zentrum für Virologie in Wien in der Virusepidemiologischen Information.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.