16.01.2020 09:24 |

Flammeninferno

Großeinsatz: Bauernhof brannte lichterloh!

In Flammen aufgegangen sind Donnerstagfrüh ein Wohnhaus sowie ein Wirtschaftsgebäude auf einem Bauernhof in der Kärntner Ortschaft Ebriach. Sechs Feuerwehren standen im Löscheinsatz, danach mussten zahlreiche Glutnester bekämpft werden. Menschen und Tiere blieben glücklicherweise unverletzt.

Um 5.30 Uhr wurden die Feuerwehren Bad Eisenkappel, Rechberg, Gallizien, Zell Freibach, Zell Pfarre und Ferlach zu Vollbrand nach Ebriach alarmiert. Zwei Gebäude - ein Wirtschaftsgebäude und das Wohnhaus - gingen komplett in Flammen auf. Ein Übergreifen des Feuers auf einen Stall in der Nähe konnten die Einsatzkräfte aber verhindern!

Das Ehepaar, das in dem Haus lebt, konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auch die Tiere blieben unverletzt.

Brandursache noch unklar
Sechs Feuerwehren mit rund 100 Feuerwehrleuten standen im Einsatz. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.