Rief noch um Hilfe

Mann bei Explosion in Garten getötet

Ein Mann ist am Montagvormittag im oberösterreichischen Vöcklabruck beim Hantieren an einem Notstromaggregat durch eine Stichflamme oder eine Explosion getötet worden. Die völlig verbrannte Leiche war am Nachmittag noch nicht identifiziert. Es sei aber naheliegend, dass es sich bei dem Toten um den 50-jährigen Hausbewohner handle.

Dieser wollte offenbar in der Einfahrt seines Einfamilienhauses bei dem Notstromaggregat Benzin nachfüllen. Dabei dürfte es zu einer Explosion gekommen sein, der Mann stand plötzlich in Flammen.

Er rief noch um Hilfe, worauf Nachbarn sofort Rettung und Feuerwehr riefen. Für das Brandopfer kam aber jede Hilfe zu spät, der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Leiche ist so stark verbrannt, dass eine zweifelsfreie Identifizierung nicht möglich war und durch eine Obduktion erfolgen soll.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.