Schaulustige störten

Passant von Straßenbahn meterweit weggeschleudert

Ein Fußgänger ist am Mittwochnachmittag am Linzer Hauptplatz von einer Straßenbahn erfasst und schwerst verletzt worden. Der 65 Jahre alte Mann war plötzlich aus dem Wartehäuschen und auf die Gleise getreten, bemerkte dabei jedoch offenbar nicht das herannahende Verkehrsmittel. Er wurde von diesem erfasst und mehrere Meter weit weggeschleudert. Einige Schaulustige sollten in der Folge den Rettungseinsatz stören.

Der 65 Jahre alte Linzer hatte gegen 13.45 Uhr plötzlich die Gleise betreten, offenbar um in Richtung Hofgasse zu gehen. Wie die Polizei mitteilte, habe der 57 Jahre alte Straßenbahnfahrer der Linie 4 nicht mehr rechtzeitig bremsen können „und erwischte den Fußgänger frontal“, hieß es.

Etwa zehn Meter weit wurde das Opfer durch die Wucht weggeschleudert, so die Exekutive weiter, und kam schließlich vor der Straßenbahn zu liegen.

Alarmierte Polizisten übernahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Erstversorgung des Schwerverletzten. Doch der Einsatz konnte nicht ohne Störung vonstattengehen. „Einige schaulustige Passanten mussten von weiteren Polizeistreifen vom Unfallort weggewiesen werden“, berichtete die Exekutive weiter. Der 65-Jährige wurde nach der Erstversorgung ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.