09.01.2020 13:00 |

Beliebt & unauffällig

Missbrauchs-Skandal: Neue Details über Pädagogen

Neue Details wurden rund um den Missbrauchsskandal im Tiroler Unterland bekannt. Der 39-jährige Lehrer, der versucht hat, sich an einem Schüler (13) zu vergehen, stammt aus dem Zillertal und unterrichtete bis zu seiner Suspendierung an einer NMS, ist in einer Erwachsenenschule tätig und war beliebt.

Widerlich - so kann man das Vorhaben des Pädagogen durchaus beschreiben. In seiner Wohnung hat er - wie berichtet - versucht, am 13-Jährigen sexuelle Handlungen vorzunehmen. Doch der Schüler setzte sich zur Wehr, es blieb beim Versuch. Ein verdächtiges Telefongespräch ihres Sohnes machte die Mutter stutzig, sie alarmierte die Polizei. Die bei einer Hausdurchsuchung sichergestellten Datenträger werden derzeit noch ausgewertet. Der geständige Pädagoge sitzt im „Ziegelstadl“ in U-Haft.

„Er hatte stets eine lockere Art“
Beim Verdächtigen handelt es sich um einen Zillertaler, der Teil des Lehrerteams einer Neuen Mittelschule ist. Zudem ist er in einer Erwachsenenschule tätig. „Er war beliebt, unauffällig und hatte stets eine lockere Art. Wir waren baff, als wir davon gehört haben“, geben Einheimische preis.

„Wir müssen abwarten“
Der 39-Jährige wurde suspendiert, Lehrer und Schüler werden betreut, für einen Ersatz des Pädagogen wird gesorgt. „Wir haben das getan, was getan werden konnte. Nun müssen wir abwarten, was strafrechtlich herauskommt“, sagt Bernhard Deflorian von der Bildungsdirektion. Die Schulleiterin wollte sich nicht äußern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.