06.01.2020 18:43 |

20-Jahr-Jubiläum

Ein Skitouren-Klassiker: die Hoch Tirol

Extrem, legendär und weltberühmt. Die Skiroute „Hoch Tirol“ führt sechs Tage lang durch die Bergwelt Osttirols und feiert heuer stolz ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Der Venediger Bergführer Sigi Hatzer aus dem Virgental gilt als der Erfinder der berühmten und begehrten „Hoch Tirol“, die im Tourenbuch eines jeden ambitionierten Skibergsteigers zu finden sein sollte. „Wir Bergführer hatten damals im Virgental einfach wenig Arbeit und suchten nach Lösungen. Plötzlich war die Idee zur Skiroute ,Hoch Tirol’ geboren.“

Die Tour gilt heute als die längste, hochalpine Skidurchquerung der Alpen, begeistert jährlich immer mehr Skitourengeher und kann als österreichisches Pendant zur „Haute Route“, die von Chamonix nach Zermatt führt, absolut mithalten.

Denn die „Hoch Tirol“ führt sechs Tage lang von der westlichen Venediger-Gruppe durch die faszinierende Gipfel- und Gletscherlandschaft des Venediger-Gebietes, inklusive seiner ,weltalten Majestät‘, dem Großvenediger, bis hinauf auf den höchsten Berg Österreichs, den Großglockner. Sigi: „Die Tour verlang einiges an Kondition, ist nichts für Anfänger, belohnt dafür aber täglich mit einem Dreitausender und reizenden Schutzhütten mit vielen kulinarischen Schmankerln.“

Die Skiroute „Hoch Tirol“ ist ein Skiabenteuer der Superlative mit mehr als 18.000 Höhenmetern und 140 Kilometern Wegstrecke.

25 Mal hat Sigi „seine“ Skiroute bereits geführt, die inzwischen zahlreiche Bergführer und Alpinschulen im Programm haben. „Wir Venediger Führer sind ein kleiner Verein und haben nicht die Marketingmittel, um die ,Hoch Tirol’ gleich zu bewerben wie die Franzosen und Schweizer die ,Haute Route‘. Wer sie jedoch einmal gegangen ist, der wird sich in unsere Osttiroler Bergwelt verlieben.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.