05.01.2020 14:09 |

Zwei Promille im Blut

Todeslenker von Südtirol drohen zwölf Jahre Haft

Nach dem Horrorunfall in Südtirol mit sechs Toten und elf Verletzten droht dem mit 1,97 Promille unterwegs gewesenen einheimischen Alkolenker eine hohe Haftstrafe. Es wird erwartet, dass der 27-Jährige wegen „Mordes im Straßenverkehr“ angeklagt wird. Im Falle einer Verurteilung drohen bis zu zwölf Jahre Freiheitsentzug.

Wie berichtet, war die 17-köpfige Reisegruppe bestehend aus 16 norddeutschen Studenten und einem Studenten aus Italien, alle zwischen 20 und 25 Jahren alt, nach einem Besuch in einer nahe gelegenen Diskothek auf dem Heimweg, als der schwer alkoholisierte Lenker auf der Hauptstraße des beschaulichen Wintersportortes Luttach angerast kam.

Lenker stark betrunken, Auto schwer beschädigt
Der 27-Jährige dürfte laut Polizei mit sehr hoher Geschwindigkeit in die Menschengruppe gefahren sein, denn das Auto wurde schwer beschädigt und die Trümmer waren in einem weiten Umkreis verstreut. Beim Lenker wurde ein Alkoholwert von 1,97 Promille festgestellt. Er soll auch noch auf Drogen getestet werden.

Sechs Menschen tot, elf teils schwer verletzt
Für sechs Studenten kam jede Hilfe zu spät, sie verstarben noch am Unfallort. Von den elf weiteren Verletzten wurden laut der Presseagentur des Landes Südtirol vier schwer, fünf mittelschwer und zwei leicht verletzt. Sie wurden in die Krankenhäuser Bruneck, Bozen und Brixen sowie in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Rund 160 Mitglieder der Feuerwehr, Rettung, Bergrettung, Polizei und Unfallseelsorge sowie Psychologen waren am Unfallort im Einsatz gewesen. 

Bürgermeister und Landeshauptmann entsetzt
Der Bürgermeister der Gemeinde Ahrntal, Helmut Klammer, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Zivilschutzlandesrat Arnold Schuler zeigten sich bestürzt. „Tief betroffen sind unsere Gedanken zunächst bei den Opfern und Angehörigen. Wir werden alles tun, um für eine bestmögliche Betreuung und Begleitung zu sorgen“, sagte Kompatscher.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.