20.12.2019 20:26 |

Aus für AKW Mühleberg

Schweiz legt erstes von fünf Atomkraftwerken still

Das Schweizer Atomkraftwerk Mühleberg ist seit Freitag Geschichte: Die Betreiberfirma BKW hat das AKW westlich der Hauptstadt Bern endgültig abgeschaltet. Ein Operateur im Kommandoraum löste die Abschaltung um 12.30 Uhr aus, wie Fernsehbilder zeigten. Die Eidgenossen haben damit einen ersten Schritt zum Atomausstieg getan.

Die BKW hatte sich 2013 entschlossen, das AKW stillzulegen. Die geforderten Nachrüstungen hätten sich nach ihrer Einschätzung nicht mehr rentiert. In den vergangenen Jahren wurde die Einstellung des Leistungsbetriebs eingehend geplant. Im Sommer 2018 wurde der Kern für den letzten, 15-monatigen Betriebszyklus mit Brennelementen beladen. Dabei wurde die Brennstoffmenge so berechnet, dass sich die Leistung des AKW seit Mitte November langsam reduzierte.

Schritt für Schritt heruntergefahren
Freitagfrüh begann die Betreiberfirma ihr Atomkraftwerk Schritt für Schritt herunterzufahren, indem Steuerstäbe zwischen die Brennstoffelemente mit Uran eingeführt wurden. Als um 12.30 Uhr zwei rote Knöpfe betätigt wurden, wurde der letzte Steuerstab zwischen die Brennelemente gefahren. Damit wurde die Kettenreaktion unterbunden und der Reaktor abgeschaltet. Der Vorgang dauerte drei Sekunden.

Atommeiler war seit 1972 in Betrieb
Das AKW hatte seinen Betrieb am 6. November 1972 aufgenommen. Seither produzierte die Anlage unterhalb des Wohlensees rund 130 Milliarden Kilowattstunden Strom, wie die BKW am Freitag mitteilte. Gesamtschweizerisch trug Mühleberg mit fünf Prozent zur Stromproduktion bei.

Atomausstieg aber noch in weiter Ferne
Der tatsächliche Atomausstieg ist laut einer Studie der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES) aber nach wie vor in weiter Ferne. Die Schweizer hatten im Mai 2017 mit großer Mehrheit (58,2 Prozent) für den Atomausstieg und eine stärkere Förderung erneuerbarer Energien ausgesprochen. Der Bau neuer Atomkraftwerke ist in der Schweiz seit dem Vorjahr verboten, die vier noch bestehenden Kraftwerke sollen aber am Netz bleiben, solange sie von der Aufsichtsbehörde als sicher eingestuft werden.

Grüne fordern weitere Abschaltung
Nach dem Aus für das AKW Mühleberg drängen die Schweizer Grünen auf die Abschaltung des nächsten Atomkraftwerks. Nun müsse Beznau vom Netz, forderten grüne Nationalratsmitglieder am Freitag im Bundeshaus. „Nach Mühleberg: Ciao Beznau“ stand auf Transparenten zu lesen, welche die Grünen in die Höhe hielten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.