Groß wie ein Felsen

Riesige Hirnkoralle vor Honduras entdeckt

Wissenschaft
19.12.2019 15:35

Steinkorallen können recht unterschiedliche Wuchsformen haben. Sie können ast-, busch-, geweih- oder tischförmig wachsen und Pilzen, Zungen oder Seeanemonen ähneln. Eine Art aus der Familie der Faviidae erinnert in ihrer Form an die Windungen eines Gehirns. Ein riesiges solches Exemplar haben Taucher vor der Küste von Honduras entdeckt.

Vor der Insel Roatan, die zu den karibischen Islas de la Bahia von Honduras gehört, gemachte Aufnahmen zeigen in einem Korallenriff eine gewaltige, felsengroße Hirnkoralle. Diese bemerkenswerten Organismen erreichen einen Durchmesser von bis zu 1,8 Metern und können bis zu 900 Jahre alt werden.

(Bild: kameraOne)
(Bild: kameraOne)

Wegen des massiven Skelettaufbaus geht das Wachstum einer Hirnkoralle sehr langsam voran. Große Kolonien müssen daher Hunderte von Jahren alt sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele