18.12.2019 12:55 |

„Ambitioniertes Ziel“

Klimaplan abgesegnet: Ohne CO2-Steuer geht’s nicht

Die Bundesregierung hat am Mittwoch im Ministerrat - trotz heftiger Kritik von Umweltschutzorganisationen - ihren Fahrplan zur Reduktion des CO2-Ausstoßes bis 2030 beschlossen. Der von der EU bemängelte und nun nachgebesserte Nationale Energie- und Klimaplan kommt zum Schluss, dass es ohne CO2-Steuer nicht gehen wird.

Das federführende Umweltministerium geht davon aus, dass die Zielvorgabe, die CO2-Emissionen bis 2030 um 36 Prozent gegenüber 2005 zu senken, erreicht wird. Es sind allerdings zusätzliche Optionen nötig. Eine davon ist etwa eine „steuerrechtliche Maßnahme“, wobei das Wort „CO2-Steuer“ nicht explizit zu finden ist.

Rund 170 Milliarden Euro notwendig
Im von der Regierung nachgebesserten Plan finden sich nun auch die bisher fehlenden Finanzierungsvorgaben: Zur Realisierung sind demnach bis 2030 insgesamt zwischen 166 und 173 Milliarden Euro notwendig. Diese Mittel sollen von der öffentlichen Hand, durch private oder durch EU-Förderungen aufgebracht werden.

In dem 270-seitigen Plan wurden zudem jene zehn Punkte überarbeitet, zu denen es seitens der EU-Kommission kritische Rückmeldungen gegeben hat. Nun soll das Papier der Kommission bis vor Jahresende übermittelt werden. Die EU wird es dann neuerlich prüfen und gegebenenfalls reagieren.

Fahrplan für Greenpeace „blanker Hohn“
Noch bevor dieser Plan nun beschlossen wurde, haben Umweltschutzorganisationen Kritik daran geübt. Global 2000 nannte ihn etwa einen „neuen Tiefpunkt in der Klimapolitik Österreichs“. Der WWF sprach von „schönen Überschriften und Luftschlössern“. Für Greenpeace ist der Plan ein „blanker Hohn“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.