Diego-Drama im Video

Dolce & Gabbana muss Strafe an Maradona zahlen

Das italienische Modehaus Dolce & Gabbana muss dem Ex-Fußballstar Diego Maradona wegen der unrechtmäßigen Verwendung seines Namens 70.000 Euro Schadenersatz zahlen. Dolce & Gabbana hatte 2016 ein Model im Trikot von Maradonas Ex-Club SSC Napoli mit dessen Namen auf den Laufsteg geschickt. Im Video oben sehen Sie, wie die Kicker-Legende beim 2:1-Heimsieg seines Teams Gimnasia La Plate am Wochenende jubelt, wütet - und fällt ...

Der Luxuskonzern Dolce & Gabbana muss laut Maradonas Anwalt Ulisse Corea zudem für die Anwaltskosten des Argentiniers von 13.000 Euro aufkommen. Das Modehaus hatte argumentiert, das Trikot sei eine Hommage an Neapel. Richterin Paola Gandolfi verwies jedoch auf den kommerziellen Charakter der Modenschau und kam zu dem Schluss, dass Maradonas Name nicht ohne dessen Zustimmung verwendet werden durfte.

Maradona erklärte im Onlinedienst Twitter, Hommagen seien „fantastisch“, aber „ich denke, sie hätten nach der notwendigen Genehmigung fragen sollen“. Maradona hatte ursprünglich eine Million Euro Schadenersatz gefordert.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten