26 Kilo Marihuana:

Mutter und Sohn als Drogenpflanzer vor Gericht

Mithilfe seiner Mutter soll ein Kellner (36) laut Anklage in Haibach im Mühlkreis in einer Indoor-Anlage im Keller mehr als 26 Kilogramm Cannabiskraut produziert haben. Außerdem soll er große Mengen an Amphetamin und Kokain verkauft haben.

Beim Prozess am Freitag in Linz musste selbst die Richterin schmunzeln, als die mitangeklagte 65-Jährige im Lebenslauf angab, eine gelernte Floristin zu sein. Sie will ihren kriminellen Sohn lediglich mit ihrem grünen Daumen unterstützt haben, als diesem die Gärtnerei in der Kellerplantage zuviel geworden sei.

Stromverbrauch deckte Plantage auf
Die Indoor-Anlage flog schließlich auf, weil der Stromverbrauch so hoch war. Beim Prozess in Linz bekannte sich der Sohn schuldig, es wurde aber über einzelne Anklagepunkte diskutiert. Prozess vertagt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.