02.12.2019 15:00 |

Umzingelt und bedroht

„Einkaufsausflug nach Wien war ein Albtraum!“

„Bei uns war der Kunde immer König“, sagt Angelika G. (51), gelernte Verkäuferin aus Neulengbach in Niederösterreich. Am ersten Adventwochenende sei sie alles gewesen, nur keine Königin. Ihr Vorwurf: Kurz vor dem Zusperren durfte sie nicht mehr in ein Outletgeschäft in Wien. „Ich wurde umzingelt und bedrängt.“ Anzeige!

Es war Freitagabend, zehn Minuten vor 19 Uhr - Ladenschluss. Angelika G. wollte mit ihrem Sohn (24) Schuhe umtauschen in einem renommierten Outletcenter der Stadt. Dafür ist sie eineinhalb Stunden gefahren. Doch der Eintritt soll den beiden verwehrt worden sein: „,Wir sind voll und sind auf Sie nicht angewiesen‘, hat der Türsteher gesagt.“

Zitat Icon

Dieser Einkaufsausflug nach Wien war ein Albtraum. Ich wollte nur etwas umtauschen und wurde festgehalten.

Angelika G. aus Neulengbach

Regelrecht umzingelt und bedroht
Die Frau fragte nach seinem Namen (den er nicht sagen wollte), fragte nach dem Geschäftsführer. Daraufhin soll die Situation völlig eskaliert sein: Angelika G. machte ein Foto vom Eingangsbereich, um die Öffnungszeiten zu dokumentieren, und wurde laut ihren Angaben sofort von dem Sicherheitsmann (ein zweiter eilte ihm zu Hilfe) und dem vermeintlichen Geschäftsführer umzingelt - sogar bis zum Auto verfolgt und mit Rache bedroht.

Angelika G. erstattete Anzeige. Der Akt läuft in Richtung Freiheitsberaubung. Jetzt ist die Staatsanwaltschaft am Zug. G.: „Ich habe nichts gestohlen, sondern wollte lediglich etwas zurückbringen.“

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen