13.06.2010 19:04 |

Lufthansa-Pläne

Wird der Luftverkehr in der Nacht stärker?

Rund um die nach wie vor ungelösten Wiener Fluglärmprobleme ist kein Frieden in Sicht – jetzt will die Lufthansa in Zusammenarbeit mit ihrer Tochter AUA auch noch den Flughafen Wien zu einem weiteren Drehkreuz der Lufthansa Cargo ausbauen. Und Frachtflugzeuge sind ja vor allem in der Nacht unterwegs.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Flut der Beschwerden, dass das Nachtflugverbot über Wien nicht eingehalten werde, reißt nicht ab, obwohl das von den verantwortlichen Stellen immer wieder dementiert wird. Und nun soll der Flughafen Wien ein neues Zentrum des internationalen Frachtverkehrs werden, gesteuert von der Austrian Lufthansa Cargo GmbH mit Firmensitz in Wien. Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Wiener Grünen, schlägt bereits Alarm, die Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm schließen sich bestimmt bald an. Es werden vor allem neue Lärmbelastungen in der Nacht befürchtet, da Maschinen mit Fracht meist in den verkehrsarmen Zeiten fliegen – und die sind eben von den späten Abend- bis in die frühen Morgenstunden.

Aber auch den „normalen“ Flugverkehr wollen die Wiener nicht hinnehmen. So hat die Bürgerinitiative gegen den Fluglärm in Wien West aufgedeckt, dass die Bundeshauptstadt eigentlich „Flugbeschränkungsgebiet“ ist und stellt daher Forderungen: Die Westeinflugschneise müsse durch gekurvten Anflug nach dem in New York praktizierten Modell aufgegeben werden.

Sofern die Austro Control sich weigere, eine Alternative für die Westeinflugschneise zu finden, wird die Streuung der Anflüge vor allem nach dem Norden Wiens (der Süden ist durch die Startroute ohnehin extrem belastet) verlangt. Und: Die Bevölkerung in Währing und Döbling dürfe nicht, wie derzeit, vom Fluglärm gänzlich verschont werden. Vorbild wäre nach Ansicht der Bürger das „Londoner Modell“, wo Flugzeuge auch über die prominentesten Stadtteile geführt werden.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)