14.11.2019 12:11 |

Kurz vor Start

AUA-Maschine wegen Chlorgeruch geräumt

Eine Maschine der Austrian Airlines hat wegen des Auftretens eines chlorähnlichen Geruchs an Bord am Mittwoch nicht wie geplant ihren Flug nach Tel Aviv antreten können. Die Crew wurde sicherheitshalber ins Spital gebracht, die Passagiere mussten das Flugzeug verlassen, so AUA-Pressesprecher Leonhard Steinmann.

Die Ursache des Geruchs, der sich während des Boardings entwickelt hatte, sei ein „harmloses Mittel zur Behandlung von Halsschmerzen, das rezeptfrei erhältlich ist“, erklärte der Sprecher. Die Flüssigkeit befand sich in einem kleinen - weniger als 100 Milliliter fassenden - Fläschchen im Handgepäck einer Passagierin.

Verschluss schadhaft
Der Inhalt dürfte aufgrund eines schadhaften Verschlusses ausgeronnen sein. Nach dem Sicherheitscheck verließ die Crew bereits am Mittwoch wieder das Krankenhaus. Der Flug nach Tel Aviv hob mit Verspätung ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.