Nach Brand:

130 Haushalte nun mit Notversorgung

Burgenland
04.11.2019 12:43

Eine Brandserie hielt am Wochenende die freiwilligen Helfer im Burgenland auf Trab. Im Dauereinsatz standen Florianis beim Feuer im Fernwärmeheizwerk Oberloisdorf. Erst heute kann das ganze Ausmaß des Schadens abgeschätzt werden. Geklärt ist die Ursache für den Brand in einer Wohnung in Weppersdorf.

Ein Schaden an einem Computer dürfte laut Polizei in der Nacht auf Samstag den Wohnungsbrand ausgelöst haben. Das Gerät stand in der Küche. „Am wahrscheinlichsten ist ein elektrischer Defekt beim Ein- und Ausschalter“, so ein Ermittler. Anfangs war ein Teelicht als Ursache angenommen worden. Die Bewohnerin (33) und ihr 13-jähriger Sohn wurden durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt. Beide durften das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Nach dem Großbrand in Oberloisdorf gehen die Arbeiten und Überprüfungen heute weiter. 130 angeschlossene Haushalte werden nun mithilfe einer mobilen Heizanlage versorgt. Die Mehrkosten decke vorerst die Genossenschaft ab, teilte der Obmann, Hubert Krutzler, bereits mit.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
-3° / -1°
heiter
-2° / 2°
wolkenlos
-3° / -1°
heiter
-2° / 0°
wolkig
-2° / 1°
wolkenlos



Kostenlose Spiele