12.10.2019 13:14 |

Geld lag in Steueroase

Kärntnerin hinterließ Tierschutzverein 4,5 Mio. €

Der Kärntner Landestierschutzverein kann sich über eine äußerst großzügige finanzielle Zuwendung freuen, da ihm eine betagte verstorbene Kärntnerin (93) mehr als vier Millionen Euro hinterlassen hat. Das Geld war in zwei Trusts in dem Steuerparadies Isle of Man deponiert. Die Frau starb 2016, im Frühjahr 2019 soll das Geld beim Tierschutzverein angekommen sein. Die Höhe des Betrages hat der Kärntner Verein bisher weder bestätigt noch dementiert.

Ende 2017 war bekannt geworden, dass der Verein nach dem Tod der 93-Jährigen der Letztbegünstigte zweier Trusts auf der Isle of Man war. Recherchen in den „Paradise Papers“ zeigen, wie viel Geld dort veranlagt war, berichtet das Nachrichtenmagazin „profil“. Internen Investment-Berichten von März 2016 zufolge habe der Portfoliowert der beiden Trusts insgesamt 4.327.258 britische Pfund betragen. Sofern sich bis zum Tod der Kärntnerin Anfang Oktober 2016 nichts Gravierendes verändert hat, müssten dem Tierschutzverein somit umgerechnet mehr als viereinhalb Millionen Euro zufallen.

Bei den „Paradise Papers“ handelt es sich um eine riesige Menge geleakter Daten aus Offshore-Destinationen, die unter Führung des „International Consortium of Investigative Journalists“ und der „Süddeutschen Zeitung“ im Rahmen einer weltweiten Recherchekooperation ausgewertet werden. Teil des Leaks sind Dokumente der Anwaltskanzlei Appleby, die die beiden Trusts auf der Isle of Man managte.

Auch zwei Enkelinnen stellen Ansprüche
Erst im Frühjahr 2019 sei Geld aus der Isle of Man angekommen, heißt es vom Kärntner Landestierschutzverein. Es sei aber immer noch nicht fix, wie viel davon dem Verein wirklich zur Verfügung steht, weil noch steuerrechtliche Fragen zu klären seien. Dazu kommt, dass zwei Enkelinnen der verstorbenen Kärntnerin Anspruch auf einen erbrechtlichen Pflichtteil angemeldet haben. Durch die beiden Frauen hat der Landestierschutzverein überhaupt erst von der Existenz der Trusts erfahren. Mit ihnen teilen will man nun allerdings nicht.

Heidi Horten Ehrenpräsidentin des Vereins
Der Kärntner Landestierschutzverein erhält auch Zuwendungen der öffentlichen Hand. Ehrenpräsidentin und Großspenderin ist die Milliardärin Heidi Horten, die auch die ÖVP finanziell großzügig unterstützt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter