01.10.2019 09:06 |

Großräumig ausweichen!

Mega-Stau kostet im Wiener Frühverkehr Nerven

Ein besonders starkes Nervenkostüm haben Autofahrer am Dienstag im Wiener Frühverkehr gebraucht: Auf der Heiligenstädter Lände krachte es - die Folgen waren enorm: So staute es binnen kürzester Zeit nicht nur auf der Lände selbst. Die Kolonnen reichten weit zurück.

Gegen 7.15 Uhr kollidierten zwei Autos. Schnell bildete sich ein kilometerlanger Stau, der bis zur Donauuferautobahn Anschluss Prager Straße und zur Klosterneuburger Straße stadteinwärts reichte. Auch alle Zufahrten zur Nordbrücke waren betroffen.

„Es ging gar nichts mehr, ich habe mich auf der Nordbrücke 25 Minuten lang gar nicht bewegt“, so eine Betroffene. Auch nach 9 Uhr hatte sich die Situation bei Weitem nicht entspannt.

Der ÖAMTC empfahl, großräumig auszuweichen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter