24.09.2019 10:05 |

„Glückliches Mädchen“

Trump verspottet Greta Thunberg auf Twitter

Dass die Chemie zwischen der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg und US-Präsident Donald Trump nicht stimmt, ist kein Geheimnis. Wie groß die Ablehnung ist, war nun auch beim UNO-Klimagipfel am Montag deutlich zu sehen: Bei einer kurzen, zufälligen Begegnung würdigte Trump die 16-Jährige keines Blickes, Thunberg warf ihm dagegen einen finsteren Blick zu. Und um das Ganze noch zu toppen, verspottete der US-Präsident die Schülerin anschließend auf Twitter.

„Sie wirkt wie ein sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut. So schön zu sehen!“, schrieb Trump in der Nacht auf Dienstag in dem Kurznachrichtendienst. Dazu verlinkte er einen Video-Ausschnitt der sehr emotionalen Rede Thunbergs beim Klimagipfel.

Darin wirft die Schülerin sichtlich verärgert den Politikern vor, mit ihrer Trägheit in der Klimakrise die junge Generation verraten zu haben. Mit brüchiger Stimme und Tränen in den Augen hatte die 16-Jährige die Dutzenden Staats- und Regierungschefs in der voll besetzten Halle der UN-Vollversammlung zu mehr Engagement beim Klimaschutz aufgerufen. „Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten?“, rief die junge Schwedin den Mächtigen dieser Welt entgegen.

„Menschen leiden, Menschen sterben, ganze Ökosysteme brechen zusammen. Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens - und alles, worüber Ihr reden könnt, sind Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum.“ Den Politikern warf sie vor: „Sie lassen uns im Stich! Aber die jungen Leute beginnen, Ihren Verrat zu durchschauen.“

Böse Blicke für Trump
Trump ist ein bekennender Klimawandel-Skeptiker. Zu Thunbergs Rede kam er nicht. Ein offizielles Treffen der beiden hatte es beim Klimagipfel nicht gegeben. Aber eine kurze und ungeplante Szene hinter den Kulissen des Gipfels hatte im Internet für Wirbel gesorgt. In einem Video war zu sehen, wie Trump mit seiner Delegation durch einen Gang des UN-Hauptquartiers lief. Thunberg stand wenige Meter entfernt. Der Präsident nahm keine Notiz von der Schülerin, während sie ihm mit ernster Miene hinterherschaute (siehe Video oben).

Beschwerde beim UN-Kinderrechtsausschuss
Thunberg ist die Initiatorin der Jugendbewegung „Fridays For Future“, die vergangene Woche weltweit Millionen Menschen zu einem Klimastreik auf die Straße gebracht hat. Die schwedische Klimaaktivistin und 15 weitere Kinder und Jugendliche aus zwölf Ländern reichten am Montag eine Beschwerde beim Kinderrechtsausschuss der Vereinten Nationen ein.

Darin werfen sie den UN-Mitgliedsstaaten vor, nicht genug gegen den Klimawandel zu unternehmen und damit gegen die vor 30 Jahre verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention zu verstoßen, wie das UN-Kinderhilfswerk UNICEF am Montag mitteilte. Die 1989 verabschiedete Kinderrechtskonvention legt Standards zum Schutz von Kindern weltweit fest - zu den Themen Überleben, Entwicklung, Nichtdiskriminierung, Interessenwahrnehmung und Beteiligung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter