20.09.2019 11:45 |

Wegen Spritmangel

Kubas Bauern müssen Felder mit Ochsen bestellen

Weil es an Kraftstoff mangelt, kommen auf Kuba wieder Zugtiere in der Landwirtschaft zum Einsatz. Es sei der Gebrauch von rund 4000 Ochsengespannen beim Anbau von Zuckerrohr und anderen Lebensmitteln beschlossen worden, zitierten am Donnerstag staatliche Medien den Präsidenten der Zuckerbehörde Azcuba.

Außerdem soll weniger Dünger importiert und stattdessen sollen Nebenprodukte der Zuckerherstellung benutzt werden, wie es weiter hieß. Der Staatschef der sozialistischen Karibikinsel, Miguel Diaz-Canel, hatte vor einer Woche Kraftstoffengpässe, vor allem bei Diesel, angekündigt und verschärfte Sanktionen der USA dafür verantwortlich gemacht. Washington setze Reedereien unter Druck, um die Versorgung der rund elf Millionen Einwohner zählenden Insel per Schiff zu verhindern, sagte er.

Ölnachschub aus Venezuela stockt
Kuba erhält im Austausch für die Dienste entsandter Ärzte aus Venezuela Öl und verkauft dieses, um sich Devisen zu beschaffen. Die schwere Krise in dem südamerikanischen Land hat aber auch die Karibikinsel getroffen - die Öllieferungen sind stark zurückgegangen.

US-Präsident Donald Trump hat die Lockerungspolitik seines Vorgängers Barack Obama gegenüber Kuba zurückgedreht. Begründet wird dies mit der „Unterdrückung der Menschen Kubas“ und der Unterstützung von Venezuelas umstrittenem Präsidenten Nicolas Maduro durch die kubanische Regierung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter