Zwist mit der Stadt:

Möbelriese XXXLutz will nun doch nicht umziehen

Na bumm! Die Raiffeisenlandesbank präsentierte im Juni bereits die Entwürfe für die neue Zentrale, die bis 2025 am Ort des derzeitigen XXXLutz-Standorts in der Goethestraße entstehen soll. Doch jetzt könnte alles anders kommen. Denn der Möbelriese nimmt nun vom neuen möglichen Standort in der Hafenstraße Abstand.

Da bleibt jetzt wohl sogar „Familie Putz“ - der TV-Werbefamilie von XXXLutz - die Spucke weg! Eigentlich sah es ganz so aus, als wäre es nur eine Frage der Zeit, bis alle städtebaulichen Unklarheiten aus der Welt geschaffen wären und die Behörden grünes Licht für die Errichtung des neuen Möbelhauses in der Hafenstraße geben würden. Doch nun ließ XXXLutz-Sprecher Thomas Saliger im Gespräch mit der „Krone“ die Bombe platzen, als er meinte: „Wir reichen noch diesen Freitag die Umbaupläne für unser bestehendes Haus in der Goethestraße ein, nehmen Abstand vom Standort im Donaupark.“

Raiffeisenlandesbank hofft doch noch auf Lösung
Grund für die veränderte Sichtweise beim Welser Möbelgiganten sind die Vorgaben und Empfehlungen der städtebaulichen Kommission für das Areal und auch die plötzlich aufgepoppte Stadionthematik durch die Pläne für ein neues Donauparkstadion - die „Krone“ berichtete. Auf die neue Situation angesprochen, heißt aus der Zentrale der Raiffeisenlandesbank: „Wir hoffen und glauben nach wie vor daran, dass wir eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung finden werden.“

Stadtchef macht Causa zur Chefsache
SP-Stadtchef Klaus Luger, der zwar von den Bedenken von XXXLutz bereits wusste, allerdings gestern von der tatsächlichen Entscheidung auch überrumpelt wurde, erklärt die Angelegenheit nun zur Chefsache: „Ich greife jetzt selber ein und lade XXXLutz-Konzernchef Andreas Seifert und RLB-Generaldirektor Heinrich Schaller zu einem Gespräch ein. Wenn alle aufeinander zugehen, wird es sicher eine Lösung geben. Die Positionen der städtebaulichen Kommission sind nicht für alle Zeiten festgeschrieben. Ich halte das Areal in der Hafenstraße noch immer für den besten Standort.“ M. Ruhmanseder

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Casillas entzückt
Er malt mit dem Fuß Neymar! Hype um Sport-Künstler
Fußball International
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter