08.09.2019 13:30 |

Üben, üben, üben

Wichtige Tipps für den sicheren Schulweg

Sind die Schultaschen schon gepackt? Einmal noch schlafen, denn Montag, beginnt wieder der Schulalltag. Auf dem Weg in die Klassenzimmer lauern aber viele Gefahren - vor allem für die Taferlklassler. Um Unfälle am Schulweg zu vermeiden, gibt das Kuratorium für Verkehrssicherheit ein paar wichtige Tipps.

Warum passieren entlang von Schulwegen immer wieder Verkehrsunfälle, bei denen Kinder ums Leben kommen?

Zu Schulbeginn sind viele Kinder zum ersten Mal selbstständig. Häufig sind sie auch ohne Begleitung von Erwachsenen im Straßenverkehr unterwegs. Dadurch steigt das Unfallrisiko. Kinder handeln intuitiv, lassen sich leicht ablenken und können gefährliche Situationen meist noch nicht abschätzen.

Was kann man als Elternteil dazu beitragen, dass die Kleinen sicher in den Unterricht gelangen?

Papa und Mama müssen Vorbilder sein. Kinder kopieren das Verhalten der Erwachsenen. Deshalb: Wecken Sie Ihr Kind rechtzeitig auf. Je größer der Zeitdruck, desto eher passieren Unfälle auf dem Schulweg. Hektik und Eile am Morgen sind hier ein No-Go!

Wie übt man mit den Sprösslingen am besten den Schulweg?

Einmal mitgehen ist zu wenig. Gehen Sie den Weg mit dem Kind immer wieder ab. Begleiten sie es in den ersten beiden Schulwochen. Je öfter Sie üben, desto sicherer wird sich ihr Kind im Straßenverkehr bewegen. Im übrigen ist der kürzeste Weg zur Schule nicht immer der sicherste.

Wie nehmen Kinder den Straßenverkehr wahr?

Das kindliche Gehirn kann Sinneseindrücke noch nicht zur Gänze verarbeiten. Darüber hinaus sind Kinder auch nicht in der Lage, mit mehreren Informationen gleichzeitig umzugehen. Sie können zum Beispiel nicht gleichzeitig telefonieren und auf den Weg achten. Beim Telefonieren heißt es daher, unbedingt stehen bleiben! Kinder sollten auf der Straße jedoch überhaupt nicht telefonieren.

Welche Tipps gibt es für die anderen Verkehrsteilnehmer?

Lenker haben einiges zu beachten. Vor allem, dass man sich nicht darauf verlassen kann, dass Kinder richtig handeln. Sobald diese die Absicht anzeigen, eine Fahrbahn queren zu wollen, muss man ihnen die Gelegenheit geben. Besondere Vorsicht ist bei Schulen und Spielplätzen angebracht.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter