05.09.2019 16:20 |

Identität noch unklar

Wiener Linien erstatten Anzeige gegen Zug-„Surfer“

Die Wiener Linien haben Anzeige gegen jene Zug-„Surfer“ erstattet, die vom Dach einer U-Bahn-Garnitur in die Donau gesprungen sind. Derzeit würden zwei Videos online kursieren. Die Identität der Personen kenne man aber noch nicht, sagte ein Sprecher. Derartige Aktionen seien jedenfalls lebensgefährlich, wurde betont.

Die Wiener Linien appellierten an die Fahrgäste, bei verdächtigen Aktionen zu reagieren. Bemerke man etwa, dass jemand versuche, auf das Dach einer U-Bahn zu klettern, solle man unbedingt den Not-Stopp drücken, hieß es.

Derzeit gehen Clips eines jungen Mannes viral, der sich - entgegen jeder Vernunft - als blinder Passagier auf Garnituren der Wiener U-Bahnen, aber auch der S-Bahnen durch die Stadt kutschieren lässt. In einem weiteren Video sind gleich drei Männer zu sehen, die von einem Waggon der fahrenden U-Bahn in die Donau springen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter