29.08.2019 13:51 |

Einsatz im Video

Feuerwehr rettet Haflingerstute aus Jauchegrube

Schreckliche Momente musste eine Oberkärntnerin am Mittwoch durchmachen: Beim Frühstück sah sie vom Küchenfenster aus, wie ihr Pferd - die 15 Jahre alte Haflingerstute „Lionesse“ - in die Jauchegrube einbrach. Weil sie dem Tier nicht helfen konnte, wurden Tierarzt und Feuerwehr alarmiert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zwei Esel und ein Pferd hat Verena Wallner aus dem Fleißtal bei Heiligenblut zu Hause. Vom Wohnhaus aus sieht sie direkt auf den Stall - so konnte sie das Unglück gleich sehen und Schlimmeres verhindern! „Ich bin gerade beim Frühstück gesessen, als ich gesehen habe, dass unsere Stute ,Lionesse‘ mit dem Hinterfuß eingebrochen ist und nicht mehr selbst aus der Jauchegrube herauskommt“, erzählt sie.

Gute Nachricht: Pferd gerettet
Sofort lief die besorgte Frau zu ihrem Pferd und versuchte ihm zu helfen. Das gelang ihr aber nicht - deshalb wurden zur Verstärkung die Feuerwehr und der Tierarzt gerufen. „Die rückten mit Motorsäge und Seilen an - und schafften es tatsächlich, unsere Stute zu befreien!“, freut sich Verena. „Außer ein paar Kratzern ist ihr auch nichts passiert.“

Mit dem Schrecken davongekommen
Haflingerstute „Lionesse“ ist bei dem Unfall also mit einem Schrecken davongekommen. „Während der ganzen Rettungsaktion war sie ruhig und sehr brav.“ Nun soll die ohnehin stillgelegte Jauchegrube zugeschüttet werden, damit so etwas nicht noch einmal passieren kann.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)