29.08.2019 12:40 |

Twitter-Schimpftirade

Hugh Grant beschimpft Boris Johnson: „F*** off“

Boris Johnsons verordnete Zwangspause des Parlaments hat nicht nur Proteste von Abgeordneten und Bürgern ausgelöst, sondern auch Hugh Grant in absolute Rage getrieben. Auf Twitter platzte dem Schauspieler, der sich mit seiner privaten Meinung sonst eher zurückhalt, nun öffentlich der Kragen. Johnson sei eine „aufgeblasene Gummiente“ (over-promoted rubber bath toy) und solle sich „verpissen“ (fuck off), tobte der 58-Jährige.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei Boris Johnson vergisst offensichtlich auch Hugh Grant seine gute Erziehung. Nachdem der britische Premier nun nämlich ankündigte, das Parlament bis Mitte Oktober in Zwangsurlaub schicken zu wollen, war es bei dem Schauspieler mit Höflichkeiten vorbei. 

„Du aufgeblasene Gummiente“
„Du wirst nicht die Zukunft meiner Kinder versauen“, schimpfte der „Notting Hill“-Star auf Twitter drauf los - und setzte zornig nach: „Du wirst nicht die Freiheit, die mein Großvater sich in zwei Weltkriegen erkämpft hat, zerstören. Verpiss dich, du aufgeblasene Gummiente. Großbritannien ist angewidert von dir und deiner kleinen Gang masturbierender Oberschüler.“ 

Proteste gegen Johnsons Pläne
Mit seiner Meinung über Boris Johnson ist Hugh Grant nicht allein. Am Mittwochabend versammelten sich Hunderte Menschen vor dem Parlament und dem Regierungssitz Downing Street in London, um gegen die Parlamentsschließung zu demonstrieren. Eine Online-Petition gegen die umstrittene Maßnahme knackte in der Nacht auf Donnerstag zudem die Millionengrenze. Die Aktivistin und Geschäftsfrau Gina Miller teilte Berichten zufolge mit, sie habe rechtliche Schritte gegen die Entscheidung eingeleitet.

Johnson hatte am Mittwoch angekündigt, dem Unterhaus noch vor dem EU-Austritt am 31. Oktober eine Zwangspause aufzuerlegen. Königin Elizabeth II. gab dem Antrag statt. Dem Parlament bleibt damit nur noch ein Zeitfenster von wenigen Tagen, um einen EU-Austritt ohne Abkommen per Gesetz zu verhindern. Doch das ist angesichts der vielen Hürden im Gesetzgebungsprozess kaum zu bewältigen.

Seit 2018 ist Hugh Grant mit der Schwedin Anna Eberstein verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Aus einer weiteren Beziehung hat der Brite noch zwei weitere Kinder. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol