Innkreisautobahn

Pkw-Lenker prallte gegen Lkw-Heck

Auf der Innkreisautobahn Richtung Suben krachte ein Deutscher mit seinem Pkw in das Heck eines Lkws. Der Pkw kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung entlang und kam schließlich am rechten Fahrstreifen schwer beschädigt zum Stillstand. 

Ein 38-jähriger bulgarischer Staatsbürger fuhr am 21. August kurz nach 16 Uhr mit seinem Kraftwagenzug auf dem rechten Fahrstreifen der A8, Innkreisautobahn Richtung Suben. Zeitgleich lenkte ein 55-jähriger deutscher Staatsbürger seinen Pkw ebenfalls Richtung Suben. Am Beifahrersitz befand sich seine 53-jährige Ehefrau. Im Gemeindegebiet von Peterskirchen prallte der 55-Jährige mit seinem Pkw aus unbekannter Ursache gegen das Heck des Lkw-Anhängers.

Auto schwer beschädigt
Der Pkw kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung entlang und kam schließlich am rechten Fahrstreifen schwer beschädigt zum Stillstand. Das Ehepaar wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung war der rechte Fahrstreifen blockiert, es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter