In Litzlberg

Beachvolleyball-Event lockt wieder die Massen

Egal ob Regen oder Sonne: Top-Starterfeld und heiße Tänzerinnen machen Beachvolleyball-Staatsmeisterschaften in Litzlberg zum Kracher

Nur neun Grad wurden letztes Jahr am Finaltag gemessen – dennoch war das 2000 Zuseher fassende Areal bummvoll gewesen. „Insgesamt hatten wir 7000 Besucher“, sagt OK-Chef Christoph Berger. Zeigt: Sorgen wegen fehlender Zuseher braucht man sich bei der Donnerstag mit der Eröffnungsfeier startenden Beachvolleyball-Staatsmeisterschaft in Litzlberg keine machen.

Internationaler Flair
Zumal neben dem Topstarterfeld um Clemens Doppler und Alex Horst auch die Milleniumdancers, die sich erst im Juli Gold bei der Cheerleading-EM gesichert hatten, für Stimmung sorgen werden. „Ein tolles Turnier, es hat internationalen Flair“, so Doppler, der sich seinen neunten Titel sichern will. Auch wenn er sagt: „So ehrlich muss man sein, es ist für uns kein Highlight, da haben wir andere Prioritäten!“ Denn eigentlich wollte das Duo dieses Wochenende bei einem 3*-Turnier in Lettland teilnehmen, der Verband war aber dagegen.

Daniel Lemberger, Kronen Zeitung

Daniel Lemberger
Daniel Lemberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter