1300 Ansagen:

Linzer fertigt für ÖBB Postbus Haltestellen-Texte

Robert Draxler (47), Chef des Linzer Tonstudios Drex Records, erhielt von der ÖBB-Postbus GmbH den lukrativen Auftrag, neue Info-Ansagen für mehr als 1300 Haltestellen im Waldviertel und im Großraum Sankt Pölten zu produzieren. Normalerweise stellt er in seinem Studio vor allem Werbejingles und Radiospots her.

„Krone“:Warum sind die ÖBB ausgerechnet an Sie und Ihr Tonstudio herangetreten?
Robert Draxler: Es ist nicht das erste Mal, dass ich einen Auftrag für die ÖBB erfülle. Vor etwa einem Jahr habe ich schon die Ansagen für die Wiener Flughafenbusse produziert.

„Krone“:Jeder Bahnfahrer wird seit Jahrzehnten von der Stimme von Ex-ORF-Programmsprecherin Chris Lohner begleitet, spricht sie auch die Ansagen für die ÖBB Postbusse?
Draxler: Nein, wir haben ORF-Sprecherin Christina Sonntag engagiert. Sie ist gebürtige Gmundnerin und mit knapp über 30 so jung, dass sie jahrzehntelang die Postbus-Stimme sein könnte.

„Krone“:Das Einsprechen der Haltestellen-Namen ist vermutlich eine eher monotone Aufgabe.
Draxler: Die Haltestellen-Namen haben wir in einem Aufwaschen eingesprochen. Das allein hat fünf Stunden gedauert. Dabei gab es viel zu lachen, etwa wenn Haltestellen mit skurrilen oder zweideutigen Namen wie Vestenpoppen oder Voitsau falsch ausgesprochen wurden.

„Krone“:Wie wird sichergestellt, dass der Haltestellen-Name absolut korrekt betont wird?
Draxler: Ein Spezialist der ÖBB war vor Ort, der akribisch darauf geachtet hat, dass bei der Aussprache des Namens nur ja kein Fehler passiert.

„Krone“:Warum nimmt man für Info-Ansagen nach wie vor menschliche Stimmen und keine computergenerierten?
Draxler: Weil gerade bei Info-Texten die menschliche Artikulation den computergenerierten Ansagen deutlich überlegen und viel angenehmer zu hören ist.

„Krone“:Wie lang hat es gedauert, bis Sie die Ansagen komplett fertig produziert hatten?
Draxler: Nach ungefähr drei Wochen war dann endlich alles fix und fertig im Kasten.

„Krone“:Ab wann werden die neuen Info-Ansagen im Einsatz sein?
Draxler: Das sollte eigentlich schon im Herbst der Fall sein.

Interview: Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International

Newsletter