01.08.2019 15:02 |

Neuartige Technologie

Sonde „LightSail 2“ segelt nur mit dem Sonnenwind

Als erstes Raumschiff der Welt hat die „LightSail 2“ ausschließlich mit Hilfe eines Sonnensegel-Antriebs eine höhere Erdumlaufbahn erreicht. Mit Hilfe eines vor einer Woche ausgefalteten Sonnensegels habe die Sonde ihre Flughöhe innerhalb von vier Tagen um 1,7 Kilometer erhöht, berichtete das US-Unternehmen Planetary Society am Mittwoch.

Nach dem 2010 von Japan gestarteten „Ikarus“ ist die vor dem Entfalten des Sonnensegels nur 10 mal 10 mal 30 Zentimeter große „LightSail 2“ das zweite Raumschiff überhaupt, das Sonnensegel zum Fliegen nutzt. Das Team hofft, dass die neue Antriebsart die Erforschung des Weltraums revolutionieren könnte.

Technologie könnte Kosten erheblich senken
„Diese Technologie ermöglicht uns, außergewöhnliche Ziele im Sonnensystem und vielleicht sogar darüber hinaus auf eine völlig neue Art und Weise zu erkunden, weil man keinen Kraftstoff mehr benötigt“, sagte Bill Nye, Vorsitzender der Planetary Society mit Sitz im kalifornischen Pasadena. Die Sonnensegel-Technologie könnte ihm zufolge die Kosten von Weltraummissionen erheblich senken.

Sonde ein Jahr im Erdorbit unterwegs
Das Raumschiff „LightSail 2“ wird nach Angaben der Planetary Society etwa ein Jahr in seiner Umlaufbahn unterwegs sein. Der Wissenschaftler Johannes Kepler veröffentlichte bereits um das 1600 Jahr herum erste theoretische Überlegungen zum Sonnensegeln.

In der Tat gibt es Parallelen zum Segeln auf dem Wasser: Sonnenlichtstrahlen prallen auf das 32 Quadratmeter große Segel der „LightSail 2“ und erzeugen so eine Stoßkraft, durch die das Raumfahrzeug ohne Treibstoff auskommt und - langsam aber stetig - beschleunigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sexy Wag zeigt Künste
High Heels und Dessous: Irinas Trick geht viral
Fußball International