22.07.2019 15:00 |

Schäden durch Dürre

Weniger Produktivität: Was uns Hitzewelle kostet

Zwar freuen sich Schwimmbäder und Eisgeschäfte über den regen Besucher-Zustrom, dennoch „ist die Hitzewelle für die Wirtschaft nur bedingt ein Grund zur Freude“, sagt ING-DiBa-Ökonomin Inga Fechner. Denn wegen Dürre, geringerer Arbeitsproduktivität etc. kostet sie die heimische Volkswirtschaft Milliarden.

Bereits im Vorjahr haben die hohen Temperaturen für die Landwirtschaft Schäden in Höhe von 230 Millionen Euro verursacht. Das reale landwirtschaftliche Einkommen je Arbeitskraft sank um 4,1 Prozent. Und wenn weniger geerntet wird, steigen die Preise für Lebensmittel, was wiederum die Konsumenten trifft.

Wirtschaftliche Einbußen in Höhe von 2,5 Mrd. Euro pro Jahr
Wegen der durch die Hitze generell geringeren Arbeitsproduktivität und der höheren Fehlzeiten „ergibt das, auf die österreichischen Erwerbstätigen hochgerechnet, wirtschaftliche Einbußen in Höhe von 2,5 Milliarden Euro pro Jahr“, analysiert Fechner.

Führt die Trockenheit zudem zu sinkenden Wasserpegeln, können Güterschiffe weniger transportieren, während Kraftwerke weniger Strom erzeugen. Das kann sich letztlich in höheren Strompreisen niederschlagen. Zudem dürfte aufgrund der Hitzeperioden die Nachfrage nach Klimaanlagen in Privathaushalten deutlich steigen. Das wiederum führt zu einem höheren Energieverbrauch und entsprechenden Kosten.

Fechner befürchtet, dass die ökonomischen Schäden durch Wetterextreme in den nächsten Jahren zunehmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen