Mo, 15. Juli 2019
08.07.2019 07:04

Während Unwetters

Kreuzfahrtschiff drohte in Venedig Ufer zu rammen

Bei einem brenzligen Vorfall mit einem Kreuzfahrtschiff in Venedig konnte am Sonntagabend gerade noch vermieden werden, dass dieses gegen das Ufer und weitere Schiffe krachte. Das Gefährt war in einem schweren Gewitter außer Kontrolle geraten - es musste aus dem Hafen geschleppt werden.

Als der Kapitän im Giudecca-Kanal unweit des Markusplatzes bei Sturm und Hagel die Kontrolle über das beinahe 300 Meter lange Schiff verlor, brach an Bord der Costa Deliziosa Panik aus. Begleitet vom schrillen Ertönen einer Notstandssirene musste das Fahrzeug aus dem Hafen geschleppt werden. Unterdessen drohte das Kreuzfahrtschiff, gegen andere Schiffe und das Ufer zu krachen.

Schließlich schafften es die Schlepper, das in Not geratene Fahrzeug auf die richtige Bahn zu bringen - ein Unfall konnte vermieden werden.

Wie die Hafenbehörde mitteilte, verfehlte das Schiff nur knapp eine Jacht und andere Wassergefährte, die sich am Ufer Riva dei Sette Martiri befanden. Auch Passagiere in Wasserbussen gerieten in Panik.

Ein Video vom schweren Unwetter in Venedig:

Die Staatsanwaltschaft von Venedig leitete eine Untersuchung ein. Auch Verkehrsminister Danilo Toninelli ordnete Ermittlungen über der Vorfall an. Erneut kam die Forderung auf, Kreuzfahrtschiffe aus Venedig zu verbannen.

Vier Verletzte bei Unfall mit Kreuzfahrtschiff Anfang Juni
Erst Anfang Juni war in Venedig ein Kreuzfahrtschiff mit einem Ausflugsschiff im zentralen Giudecca-Kanal zusammengestoßen und hatte eine Anlegestelle gerammt. Wie durch ein Wunder wurden nur vier Menschen verletzt. Stadt, Regierung und Umweltverbände können sich seit Jahren nicht auf eine alternative Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe in Venedig einigen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub
Mediziner warnen:
Krebsverdacht um Aufheller für Zuckerl
Österreich

Newsletter