30.06.2019 16:24 |

Asyl in Deutschland?

Dem Scheich von Dubai lief die Zweitfrau davon

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum (69) ist geschätzte zehn Milliarden Euro schwer und unangefochtener Herrscher des Wüstenemirats Dubai. Er inszeniert sich als Reformer, doch das Leben mit dem Scheich scheint für sein weibliches Umfeld nicht immer unproblematisch zu sein. Nachdem bereits zwei seiner Töchter Fluchtversuche unternommen hatten, ist nun offenbar die Zweitfrau getürmt.

Es handelt sich um Prinzessin Haya bint al-Hussein (45), die Tochter des früheren Königs von Jordanien. Sie soll nach Informationen der britischen Tageszeitung „The Sun“ mit Hilfe eines deutschen Diplomaten aus ihrem goldenen Käfig entkommen sein und mit den zwei Kindern Zayed (7) und Al Jalila (11) sowie 35 Millionen Euro das Emirat verlassen haben.

Offenbar will die Prinzessin, die in Großbritannien studiert hat und begeisterte Springreiterin ist, in Deutschland um Asyl ansuchen und die Scheidung einreichen, was nach Informationen der „Sun“ zu diplomatischen Spannungen zwischen Dubai und Berlin geführt haben soll. Der Scheich fordert die Auslieferung seiner Zweitfrau.

Eine Bestätigung für die Flucht der Prinzessin gibt es bislang nicht, sie wurde jedoch bereits seit Februar nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Und sie wäre nicht das erste Familienmitglied, das es in Dubai nicht mehr aushält und die Flucht ergreift.

Zuvor hatten bereits zwei Töchter des Scheichs - Shamsa (38) und Latifa (32) - versucht, zu entkommen. Die eine flüchtete aus einem Anwesen in England, die andere stach vom Oman aus mit der Jacht in See. Beide wurden allerdings gestoppt und nach Dubai zurückgebracht. Die beiden Töchter begründeten ihre Fluchtversuche mit Berichten über Gewalt und Tötungen innerhalb der Familie. Seit sie zurück nach Dubai gebracht wurden, werden sie von der Öffentlichkeit abgeschirmt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.