27.06.2019 20:37 |

Bluttat in Frankreich

Schüsse vor Moschee: Zwei Verletzte, Schütze tot

Durch Schüsse vor einer Moschee im nordwestfranzösischen Brest sind zwei Menschen verletzt worden, unter ihnen der Imam. Die Verletzten schwebten nach dem Vorfall am Donnerstag nicht in Lebensgefahr, teilten die örtlichen Behörden mit. Der mutmaßliche Täter wurde nach Angaben aus Polizeikreisen am frühen Abend tot aufgefunden - er hatte sich vermutlich selbst mit einem Kopfschuss getötet.

Die Schüsse waren am Nachmittag kurz nach 16 Uhr vor einem muslimischen Gebetshaus im Viertel Pontanezen abgefeuert worden. Der Imam Rachid El Jay wurde durch vier Kugeln in Bauch und Beine getroffen, teilte der Französische Rat der Muslime (CFCM) mit. Ein Moscheebesucher habe Schussverletzungen durch zwei Kugeln an den Beinen erlitten.

Viertel abgeriegelt
Der mutmaßliche Täter war laut Ermittlerkreisen in einem Kleinwagen geflohen. Dieser wurde später leer vorgefunden. In der Nähe des Autos sei der Mann tot aufgefunden worden, hieß es aus Polizeikreisen.

Bewachung von Gebetsstätten wegen möglichem Terror-Hintergrund verstärkt
Die Staatsanwaltschaft Paris teilte mit, sie stehe wegen eines möglichen Terror-Hintergrunds der Tat im Kontakt mit der Staatsanwaltschaft von Brest. Der französische Innenminister Christophe Castaner schrieb auf Twitter, er habe die Präfekten im Land aufgefordert, „die Bewachung von Gebetsstätten im Land zu verstärken“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen