26.06.2019 21:28

krone.tv vor Ort

Helfer nach Explosion: „Wie auf Kriegsschauplatz“

Bei einer schweren Gasexplosion in Wien sind am Mittwoch im Bezirk Wieden ein fünfstöckiges Gebäude und ein weiteres Wohnhaus teilweise eingestürzt. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt, unter ihnen sind auch Schwerverletzte. Hannes K. war einer der ersten Helfer am Ort des Geschehens. krone.tv hat mit ihm gesprochen.

„Es war wie auf einem Kriegsschauplatz“, schildert der Gastwirt seine ersten Eindrücke vom Unglücksort. „Ich war gerade in meinem Lokal, das ich zu dieser Zeit geöffnet habe. Dort habe ich einen Knall gehört und dachte zuerst an einen Schuss. Ich bin dann raus und habe die große Staubwolke gesehen“, so K. weiter.

„Mir war sofort klar, dass etwas Größeres passiert sein muss“
Weil dem Wiener seinen Aussagen zufolge gleich klar war, dass da „etwas Größeres“ passiert sein müsse, habe er sich sofort zum Einsturzort aufgemacht. Dort habe er Geröll und darunter einen Verletzten gesehen. „Er war mitten unter den Trümmern. Wir haben ihn befreit, ihn notdürftig versorgt, mit ihm gesprochen. Er war ansprechbar, aber relativ schwer verletzt.“

Welche Verletzungen das Opfer der Gasexplosion genau davongetragen hat, konnte K. nicht sicher sagen. Aber: „So wie ich das gesehen habe, offene Brüche.“ Der Mann habe ihm erzählt, er sei im Badezimmer gewesen, als er einen lauten Knall gehört habe. Wenig später habe er sich in den Trümmern auf der Straße wiedergefunden.

„Es hat sehr lange gedauert“
Der Rettungseinsatz lief den Aussagen des Ersthelfers zufolge geregelt ab. „Aber subjektiv hat’s sehr lange gedauert.“ Die Anrainer seien zwar alle sehr geschockt, aber diszipliniert gewesen. „Es wollten alle mithelfen. Jetzt schauen wir mal, wie’s weitergeht“, so Hannes K.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter