Im Innviertel:

Wilderer ließ Rehbock qualvoll verenden

Ein Wilderer treibt rund um Eggelsberg und Feldkirchen bei Mattighofen sein Unwesen: Nun schoss er einen Rehbock an, der in Feldkirchen qualvoll verendete. Ein Jäger fand das tote Tier.

Ein Jäger fand am 23. Juni 2019 um 17:30 Uhr in einem Wald bei Aich, Gemeinde Feldkirchen bei Mattighofen, einen verendeten Rehbock. Dem Wild wurde von einem bislang unbekannten Täter in den Hals geschossen, wodurch es qualvoll verendete. Vermutlich handelte es sich um eine Jagdmunition. Nachdem es sich um einen Durchschuss, vermutlich mit Jagdmunition, handelte, wurde kein Projektil gesichert.

Zeugenaufruf:
Personen, welche in Eggelsberg und den umliegenden Gemeinden verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder machen, werden gebeten diese Hinweise der Polizeiinspektion Eggelsberg unter 059133-4205 bekannt zu geben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen