20.06.2019 08:12 |

Frauen missbraucht

Sex-„Guru“ in New York schuldig gesprochen

Der selbst ernannte Guru Keith Raniere hat reihenweise verzweifelte Frauen in seinem Kult missbraucht - nun ist der 58-Jährige für seine abscheulichen Taten vor Gericht in New York schuldig gesprochen worden. Die Mitglieder seiner Vereinigung hielt er wie Sklavinnen, die ihm sexuell zur Verfügung stehen mussten: Er behauptete jedoch, damit Lebenshilfe zu leisten. Auch prominente Frauen waren in der Sekte und warben in Führungsrollen neue Anhängerinnen an. Die Opfer waren teilweise noch minderjährig.

Eine Jury kam am Mittwoch zu dem Schluss, dass Raniere seine Anhängerinnen in seinem Kult Nxivm mit Drohungen und Demütigungen gefügig gemacht hatte. Er wurde der Gründung einer kriminellen Vereinigung sowie der Verschwörung zum Einsatz von Zwangsarbeit beschuldigt. Der Angeklagte bestritt das im Prozess - er habe seinen Schützlingen nur geholfen, beteuerte er.

Der 58-Jährige wurde in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen, das Strafmaß soll im September verkündet werden. Es droht ihm lebenslange Haft.

Geflohene Opfer erhoben schwere Vorwürfe
Die Sekte operierte 20 Jahre lang und diente dem Zweck, seine ausschließlich weiblichen Mitglieder auszubeuten - sowohl sexuell als finanziell. Geschlechtsverkehr gehörte zu ihren Pflichten. Einige Frauen konnten trotz Drohungen und Erpressungen dem Kult entfliehen und berichteten von den Zuständen in der Vereinigung, die angibt, mit 16.000 Menschen zusammengearbeitet zu haben.

Nachdem Medien die Vorwürfe von mehreren Frauen veröffentlicht hatten, setzte sich der nun Verurteilte nach Mexiko ab, wo er vergangenes Jahr verhaftet wurde. Das Strafmaß soll im September verkündet werden.

Schauspielerin zwang Sektenmitglieder zum Sex mit „Guru“
Ein berühmtes Mitglied der Sekte war die Schauspielerin Allison Mack, die durch ihre Rolle in der TV-Serie „Smallville“ Prominenz erlangte. 
Sie soll Anhängerinnen des Kults mit der Veröffentlichung kompromittierender Videos und Fotos gedroht haben, wenn diese nicht mit dem „Guru“ schlafen wollten. Sie gab zu, für Raniere Sexsklavinnen beschafft zu haben und entging mit damit einen Prozess.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen