Mi, 15. August 2018

„Smallville“-Star

18.05.2018 06:00

Allison Mack glaubte an „Super-Sperma“ von Sexguru

Sie war kein unschuldiges Sektenmitglied, das nur Befehle des manipulativen Gurus Keith Reiniere ausführte: Allison Mack war direkt daran beteiligt, Frauen als Sex-Slavinnen für den Nxvim-Kult zu rekrutieren und mit Drohungen in der Sekte zu halten. Jetzt werden immer mehr grausame Details zur Rolle der Ex-„Smallville“-Beauty innerhalb des Sexkults bekannt.

Laut eines ehemaligen weiblichen Mitglieds, das mit dem „Hollywood Reporter“ gesprochen hat, sei Allison Mack „total einschüchternd“ gewesen und habe es und andere Frauen „grausam behandelt“. Andere Sklavinnen hätten ihr zudem berichtet, dass „Mack ihnen gedroht hat, kompromittierende Videos und Fotos zu veröffentlichen, wenn sie mit Raniere nicht schlafen wollten“.

Eine ehemalige Mitbewohnerin glaubt, dass Mack davon überzeugt war, dass Frauen durch Sex mit Raniere geheilt werden konnten: „Sie war der Meinung, dass diese Mädchen mit Hilfe von Ranieres Super-Sperma die Welt retten würden.“ Dafür habe Mack alles getan, inklusive die Sklavinnen durch Drohungen wie: „Wir werden euch zerstören“, daran gehindert, den Kult zu verlassen oder andere Männer zu lieben, berichtet „Enterpress News“.

Die 35-Jährige steht nach ihrer Verhaftung wegen des Verdachts auf Menschenhandel unter Hausarrest. Sie wurde gegen 5 Millionen Dollar Kaution in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Raniere sitzt in Untersuchungshaft. Beide müssen am 13. Juni zur ersten Anhörung vor dem Richter erscheinen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.