18.06.2019 10:00 |

Rettung per Kran

Arbeiter (36) von Eisensteher am Kopf getroffen

Einsatz der Wiener Berufsrettung am Montagnachmittag im Bezirk Liesing: Ein Arbeiter war auf einer Baustelle von einem Eisensteher am Kopf getroffen und schwer verletzt worden. Da sich das Opfer zu diesem Zeitpunkt im zweiten Stock eines Rohbaus befand, übernahm die Seiltechnikeinsatzgruppe die Versorgung des Verletzten. Bei darauffolgenden Bergung kam ein Kran zum Einsatz.

Der Unfall passierte nach Angaben der Berufsrettung gegen 15.30 Uhr. Unmittelbar nach dem schweren Unfall alarmierten Kollegen des 36-Jährigen sofort die Einsatzkräfte. „Mitarbeiter der Seiltechnikeinsatzgruppe der Berufsrettung Wien starteten die notfallmedizinische Versorgung des Bauarbeiters gleich direkt an der Unfallstelle im zweiten Stock“, so Berufsrettungssprecherin Corina Had am Dienstag.

Per Kran vom Rohbau gerettet
Zusammen mit Kollegen der Feuerwehr sei der Patient danach mit einem Kran, der sich bereits auf dem Areal befand, per Schleifkorbtrage zu Boden gelassen und so vom rund sechs Meter hohen Rohbau gerettet worden.

Der 36-Jährige hatte beim Arbeitsunfall mittelschwere Verletzungen am Kopf davongetragen, hieß es. Auch bestand der Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen. Der Bauarbeiter wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen