02.06.2010 16:03 |

Luftfahrt-Premiere

Riesen-Jumbo A380 landete erstmals in Österreich

Luftfahrtfans in ganz Österreich haben sich seit Wochen auf die größte Passagiermaschine der Welt gefreut, am Mittwoch hat ein brandneuer Airbus A380 der Lufthansa erstmals auch Österreich die Ehre gegeben. Die Maschine landete im Rahmen von Trainingsflügen am Vormittag in Wien (Bild) und am Nachmittag in Linz.

Am Flughafen Wien wurde der A380 planmäßig gegen 10.30 Uhr empfangen. Das weltgrößte Passagierflugzeug setzte bei strömendem Regen auf der Piste 16/34 auf. Trotz des schlechten Wetters hatten sich etwa 1.500 Luftfahrtbegeisterte auf dem Airport eingefunden. Sie verfolgten die Premiere entweder vom Parkhaus 4 aus oder im Rahmen der angebotenen Visitair-Touren mit Autobussen. Der Flughafen hatte die Rundfahrten extra organisiert und auch verbilligte Flughafentransfers für die Jumbo-Attraktion angeboten. Kurz vor 13 Uhr flog der Jumbo wieder ab.

Am späten Nachmittag war Linz dran
In Linz setzte die Maschine - aus Dresden kommend - am späteren Nachmittag auf. Dort hatte man sich vor allem verkehrsmäßig auf die Ankunft des riesigen Jets vorbereitet: In Linz galt auf der Flughafenstraße bis 18 Uhr eine behördlich angeordnete Einbahnregelung.

Keine Passagiere an Bord
Passagiere waren bei den Flügen nicht an Bord. Die Kreuz-und-quer-Reise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz dient dem Erwerb der Lizenz für diesen Flugzeugtyp. Die Mittwoch-Strecke lautete: Frankfurt - Stuttgart - Zürich - Wien - Dresden - Linz - München - Frankfurt. Am Donnerstag werde Frankfurt - Berlin-Tegel - Hannover - Hamburg - Bremen - Düsseldorf - Köln/Bonn - Frankfurt geflogen.

"Flaggschiff" mit opulenter First Class
Der A380 ist mit einer Länge von 73 Metern und einer Spannweite von knapp 80 Metern das größte zivile Langstreckenflugzeug der Welt und der erste moderne Jet mit zwei durchgehenden Decks. Der Frachtraum erstreckt sich ebenfalls über die gesamte Rumpflänge.

Besonders stolz ist die Lufthansa beim neuen "Flaggschiff" auf ihre First Class. Zu den Annehmlichkeiten zählen u.a. ein 2,07 Meter langes und 80 Zentimeter breites Bett und ein persönlicher, abschließbarer Garderobenschrank für den Passagier. Dazu stehen zwei Badezimmer mit einem vom Toilettenbereich abgetrennten Wasch- und Umkleidebereich zur Verfügung. Auf Duschen hat Lufthansa bewusst verzichtet.

Erste Mission des Riesenjumbo ist die Fußball-WM
Die Lufthansa hat insgesamt 15 der "Riesenvögel" bestellt. Vier davon sollen 2010 ausgeliefert werden. Der erste A380 wurde am 19. Mai auf den Namen "Frankfurt am Main" getauft. Das rund 520 Passagiere fassende Flugzeug wird am kommenden Sonntag, dem 6. Juni, als erste Passagiere die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Südafrika fliegen.

A380 wird im Linienbetrieb eher selten in Wien sein
Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer betonte, dass er sich "keine Sorgen" mache, die Maschine auf entsprechenden Destinationen auch voll zu bekommen. Lufthansa wird den A380 vorerst nach Tokio, Peking und Johannesburg einsetzen.

Für AUA-Vorstand Andreas Bierwirth ist der A380 "wie ein Jumbo mit aufgesetztem A340". Die Landung der Maschine in Wien bezeichnete er als "besonderes Erlebnis". Vorstandskollege Peter Malanik wertete den Besuch als "Zeichen der Kooperation mit Lufthansa". Er wies gleichzeitig darauf hin, dass es "in nächster Zeit leider nicht allzu viel Gelegenheit" geben werde, den A380 in Wien zu erleben.

Die Landung des weltgrößten Passagierflugzeuges am Mittwoch werde in die Geschichte des Flughafens eingehen, betonte Flughafen-Vorstandssprecher Herbert Kaufmann. Selbiges habe auch für die Ankunft der ersten Caravelle 1963 und der ersten Boeing 747 sieben Jahre später gegolten. Damals habe der Airport 650.000 bzw. 1,5 Millionen Passagiere jährlich gezählt. 2010 sei mit etwa 19 Millionen Fluggästen zu rechnen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol