Mit Laufrad-Scootern

Grieskirchener nehmen jetzt so richtig Fahrt auf

Highwaykick, Highwaybaby, Highwayfreak und Highwaygangster heißen die Produkte von Scoot & Ride. Mit ihrer Zwei-in-eins-Kombi bieten die Grieskirchener einen Laufrad-Scooter für Kinder an und erobern damit nach und nach die Welt.

In den USA, Polen und Deutschland heimsten die Grieskirchener mit ihren Laufrad-Scootern bereits Preise ein. „Mittlerweile sind wir in 50 Ländern vertreten“, erzählte Scoot & Ride-Mitgründer Christian Nimmervoll. Die Exportquote der Hausruckviertler liegt bei 97 Prozent. „Das letzte Land, in dem wir begonnen haben, ist Norwegen - da sind wir richtig gut weggestartet“, verriet Nimmervoll zuletzt bei der Verleihung des OÖ-Jungunternehmerpreis in Eberstalzell.

Langfristige Pläne
Bei Geschäftsführer Robert Kirchschlager laufen die Fäden des sechsköpfigen Teams zusammen. Die Ziele sind hochgesteckt. „Wir wollen in den nächsten zehn Jahren die Nummer eins am Weltmarkt sein“, sagt Nimmervoll. Derzeit werden die Fahrzeuge in Asien hergestellt. „Wir prüfen aber gerade, ob und wie wir unsere Produkte in Europa herstellen können“, so Nimmervoll. In zwei bis drei Jahren könnte der Scoot & Ride-Fuhrpark dann „made in Europe“ sein: „Das entspricht unserem Anspruch und Qualitätsdenken.“

Kinderhelme entwickelt
Auch neue Produkte gibt’s: So entwickelten die Grieskirchener Kinderhelme. „Für die ganz Kleinen“, so Nimmervoll.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene

Newsletter