31.05.2019 10:44 |

Lager sind überfüllt

Im Mai deutlich mehr Migranten in Griechenland

Griechenland hat im Mai einen deutlichen Anstieg von Migranten verzeichnet, die aus der Türkei zu den griechischen Inseln übersetzten. Allein in der Zeit vom 19. bis zum 30. Mai kamen 1230 Menschen auf diese Inseln - und damit in die EU. „Die Zahl (der Migranten) ist zurzeit ungewöhnlich hoch“, sagte am Freitag ein Offizier der Küstenwache.

Zwischen 1. und 26. Mai kamen 13.606 Menschen in Griechenland an - 4313 auf dem Landweg, 9293 setzten aus der Türkei über, wie sich aus Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR und der griechischen Küstenwache ergibt. Zum Vergleich: Im April waren 3020 Menschen aus der Türkei nach Griechenland gekommen, im Mai 2018 waren es 4734.

Lager auf griechischen Inseln überfüllt
Wegen der erhöhten Ankünfte der vergangenen Tage sind die Registrierungslager für Flüchtlinge (Hotspots) auf den Inseln Lesbos, Samos, Chios, Leros und Kos überfüllt. In diesen Hotspots harrten am Freitag gut 15.600 Migranten aus. Die Lager und andere Unterkünfte humanitärer Organisationen auf diesen Inseln können eigentlich nur knapp 9000 Menschen fassen. Um die Lage auf den Inseln zu entschärfen, bringt die Regierung in Athen immer wieder Menschen in Lager auf dem Festland.

Zahl der Migranten ging im Vorjahr zurück
Die EU hatte im März 2016 mit der Regierung in Ankara vereinbart, dass alle Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln kommen, zurückgeschickt werden können. Damit konnte der Flüchtlingszustrom eingedämmt werden. 2015 waren gut 857.000 Migranten aus der Türkei nach Griechenland gekommen, im Vorjahr ging die Zahl der Migranten auf etwa 50.000 zurück. Seit Jahresbeginn sind nach Angaben des UNO-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR gut 13.600 Migranten nach Griechenland gekommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.