Schlag ins Gesicht

17-Jähriger ging nach Kontrolle auf Polizisten los

Nachdem bei einem Jugendlichen (17) in Schärding bei einer Fahrzeug- und Lenkerkontrolle vier Gramm Marihuana gefunden wurden, schlug dieser einem 48-jährigen Polizisten ins Gesicht und flüchtete. Am nächsten Tag stellte er sich gemeinsam mit seiner Mutter bei der Polizei. Der Beamte erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Verletzung am linken Ellenbogen.

Ein 17-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Schärding wurde am 1. Mai gegen 23:15 Uhr im Stadtgebiet Schärding einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei wurde von den Polizisten ein Aufbewahrungsglas mit vier Gramm Marihuana vorgefunden und sichergestellt. Nach Abschluss der Amtshandlung wurde der Jugendliche gegen 1 Uhr nach Hause gebracht, um seine Mutter über den Vorfall zu verständigen.

Jugendlicher flüchtete
Diese öffnete die Tür und bat die Beamten reinzukommen. Genau in diesem Moment versetzte der 17-Jährige einem 48-jährigen Polizisten aus dem Bezirk Schärding einen Faustschlag. Der 48-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte einen Treppenabschnitt des Stiegenhauses hinunter. Daraufhin ergriff der Jugendliche die Flucht. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Auf freiem Fuß angezeigt
Am Nachmittag des 2. Mai kam der 17-Jährige gemeinsam mit seiner Mutter zur Polizeiinspektion Schärding und stellte sich. Nach erfolgter Einvernahme und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wurde der 17-Jährige auf freiem Fuß angezeigt. Der 48-Jährige Polizist erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Verletzung am linken Ellenbogen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter