15.04.2019 08:36 |

Prachtvoll verziert

4500 Jahre alte Grabkammer in Ägypten entdeckt

In der Totenstadt Sakkara etwa 35 Kilometer südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo haben Archäologen eine rund 4500 Jahre alte gut erhaltene Grabkammer entdeckt. Es sei ein einzigartiges Grab eines Würdenträgers namens Chui, teilte das ägyptische Ministerium für Antiquitäten am Wochenende mit.

Besonders eine reich dekorierte Vorkammer zum eigentlichen Grab sei außergewöhnlich gut erhalten geblieben, heißt es. Ein Wandbild (Bild oben) dort zeigt Chui sitzend vor einem Tisch mit Opfergaben.

Sarkophag von Grabräubern zerstört
Von dort führt ein Eingang in die eigentliche Grabkammer, in der Überreste eines Kalkstein-Sarkophags gefunden wurden, der offensichtlich von antiken Grabräubern komplett zerstört worden war.

„Unsere Mission ist es jetzt, den gesamten Pyramidenkomplex zu erforschen. Und zum Glück sind es heute wir, die ägyptischen Archäologen, die all das selbst entdeckt haben. Früher war das nicht der Fall“, sagt der ägyptische Archäologe Mohammed Megahed. Der hier Begrabene sei wohl ein hoher Würdenträger gewesen. Man habe auch Grabbeigaben entdeckt, so der Forscher.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen