06.04.2019 08:42 |

Täter wollen Lösegeld

Urlauberin während Safari in Uganda gekidnappt

Während einer Safari im Queen-Elizabeth-Nationalpark in Uganda ist eine US-Touristin verschleppt worden. Die Täter fordern 500.000 US-Dollar Lösegeld.

Vier unbekannte Angreifer entführten in einem Nationalpark im Westen Ugandas eine Touristin aus den USA während einer Safari. Auch der ugandische Fahrer der Reisegruppe der 35 Jahre alten Urlauberin wurde verschleppt, wie die Regierung des ostafrikanischen Landes am Mittwoch mitteilte. Polizei, Militär und Wildhüter hätten eine groß angelegte Suche gestartet, hieß es.

Entführer fordern 500.000 Dollar Lösegeld
In dem Safari-Jeep habe sich am Dienstagabend auch noch ein älteres Ehepaar befunden, das von den Angreifern zurückgelassen worden sei. Die beiden verständigten demnach die Behörden. Die Entführer hätten ein Lösegeld von 500.000 US-Dollar gefordert, erklärte eine Polizeisprecherin.

Entführungen sind in Uganda höchst ungewöhnlich. Die Behörden machten zunächst keine Angaben zu den Tätern oder zum Motiv der Tat. Der Vorfall ereignete sich demnach nahe der Grenze zum instabilen Osten des Kongos, wo zahlreiche bewaffnete Milizen aktiv sind.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter