07.04.2019 15:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

In diesen Fällen sagen wir Danke!

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, in denen uns das gelungen ist!

Verschwundenes Post-Paket
Ein Geschenkpackerl hatte Oliver V. vor Weihnachten per Einschreiben an seine Tochter geschickt. Leider kam dieses aber nie bei der Tochter an. Auf Anfrage bei der Post teilte man dem Wiener mit, dass die Sendung verschwunden sei. „Meine Tochter ist natürlich sehr enttäuscht, dass sie ihr Weihnachtsgeschenk bis heute nicht erhalten hat“, erklärte der Leser der Ombudsfrau. Die Österreichische Post hat auf unsere Bitte hin den Fall geprüft: Da das Paket beschädigt war, habe man es an die Post-Fundstelle geschickt. Es sei dort aber leider nie angekommen. Der Schaden wird Herrn V. deshalb ersetzt, als Trostpflaster erhält er einen Post-Gutschein.

Entgegenkommen bei Versicherungs-Vertrag
Durch den Verlust seines Arbeitsplatzes war Hannes T. aus Wien in finanzielle Not geraten, wollte deshalb den Vertrag seiner Krankenversicherung vorzeitig kündigen. Das Kundenservice informierte den Leser, dass der Vertrag jedoch noch bis Oktober 2019 aufrecht sei. „Ich beziehe derzeit nur Arbeitslosengeld und weiß beim besten Willen nicht, wie ich die laufenden Prämien bezahlen soll“, schilderte der Leser verzweifelt. Wir haben uns an die Uniqa Versicherung gewandt und eine gute Nachricht erhalten. Der Vertrag wird in Kulanz umgehend storniert.

Bestelltes Handy kam nicht bei Leser an
Vor einigen Monaten hatte Ferdinand M. aus Salzburg ein Handy über einen Anbieter im Internet erstanden und auch gleich bezahlt. Anschließend wurde er vom Verkäufer verständigt, dass die Lieferung unterwegs sei. Später stellte er fest, dass das Paket laut der Sendungsverfolgung bereits zugestellt worden sein sollte. Der Leser hatte das Telefon aber noch nicht erhalten. Alle Anfragen beim Zustelldienst brachten keinen Erfolg, weshalb Herr M. um Hilfe bat. DHL entschuldigte sich auf Ombudsfrau-Anfrage für den Ärger. Der Schaden wird nun ersetzt.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich

Newsletter