22.03.2019 15:00 |

Mehr als 20 Duelle

EU-Wahlkampf bringt TV-Mammutprogramm

Am 26. Mai geht die EU-Wahl über die Bühne - und wie schon bei den vergangenen bundesweiten Urnengängen bringt der Wahlkampf ein TV-Mammutprogramm mit sich. Mehr als 20 TV-Duelle stehen für die Wahl an, mindestens 13-mal sind die Kandidaten ab Ostern im Hauptabend im Fernsehen.

Schon die letzten bundesweiten Wahlkämpfe waren regelrechte TV-Spektakel - und das wird auch für die am 26. Mai stattfindende Europawahl gelten.

„Speeddating“ und Elefantenrunden
Wieder werden die Kandidaten im Fernsehen in Duellen aufeinandertreffen, wieder sind Elefantenrunden geplant - und zwar in allen größeren Fernsehsendern. Allein der ORF dürfte an die 20 Duelle steigen lassen. In einer Art „Speeddating“ sollen diese allerdings auf zwei Abende aufgeteilt werden. Inklusive einer „Report Spezial“-Sendung und der Elefantenrunde bringt der ORF allein nach Ostern viermal die Kandidaten ins Hauptabendprogramm.

Mindestens 13-mal im Hauptabendprogramm
Der Auftakt des Öffentlich-Rechtlichen hat indes bereits diese Woche mit einer Fernseh-Elefantenrunde begonnen. Dazu kommen noch die Privatsender. Somit werden allein in den vier Wochen nach Ostern 13-mal Politiker live im Hauptabend diskutieren (exklusive Internet-Debatten!), daran wird es also kaum ein Vorbeikommen geben. Vor allem ÖVP und FPÖ klagen hinter vorgehaltener Hand über den logistischen Aufwand im Wahlkampf, immerhin will man ja auch durch Österreich touren. Dazu kommt, dass es sich bei der EU-Wahl um keine allzu prestigeträchtige Veranstaltung handelt.

Schließlich stößt sie traditionell auf geringes Wählerinteresse. Schenkt man aktuellen Umfragen Glauben, wird dies auch heuer der Fall sein: Erste Prognosen ergaben, dass jeder Zweite nicht vorhat, bei der EU-Wahl seine Stimme abzugeben.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter