21.03.2019 05:50 |

Drama auf Gerlitzen

Holzgnom erschlug Fünfjährigen: Anklage erhoben

Furchtbar geendet hat im August 2017 ein Ausflug auf die Kärntner Gerlitzen für eine Urlauberfamilie: Der kleine Valentin wurde vor dem Almmuseum von einer 80 Kilogramm schweren Figur erschlagen. Jetzt hat das Drama ein Nachspiel vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hat bereits Anklage gegen mehrere Verantwortliche erhoben.

Der tragische Unfall hatte für Fassungslosigkeit gesorgt: Jahrelang waren zwei Holzfiguren vor dem Almmuseum unterhalb der Pöllingerhütte gestanden - großteils offenbar ungesichert, wie die Ermittlungen ergaben. Das Ziehen eines Kleinkindes hatte laut Gutachter ausgereicht, um den 80 Kilo schweren Kobold umzuwerfen. Der fünfjährige Valentin, dessen Familie damals nur wenige Schritte entfernt war, wurde unter der Skulptur begraben, für das Urlauberkind kam jede Hilfe zu spät.

Aussage lange verweigert
Eineinhalb Jahre lang wurde nun versucht, zu klären, wer für den Unfall verantwortlich sein könnte. Das Verfahren wurde nur deshalb so lange verschleppt, weil der Obmann der Agrargemeinschaft, der zunächst als wichtiger Zeuge, dann als Beschuldigter geführt wurde, aus gesundheitlichen Gründen bis vor Kurzem eine Einvernahme verweigert hatte. Jetzt konnte die Klagenfurter Staatsanwaltschaft alle Erhebungen beenden und den Fall abschließen.

Offiziell gibt es mit Rücksicht auf die Betroffenen noch keine Informationen - dieser Tage erhalten aber mehrere Beschuldigte eine Anklage, wonach sie sich für den fahrlässigen Tod des kleinen Valentin vor Gericht werden verantworten müssen.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International
Krankheitsvorbeugung?
Exotisches Superfood nicht überschätzen!
Gesund & Fit
Bundesliga kritisiert
Brügge darf Wochenendspiel verschieben, LASK nicht
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International

Newsletter