26.11.2002 14:30 |

Streng gläubig

US-Millionär will katholische Stadt gründen

Der US-Millionär Thomas S. Monaghan will eine rein katholische Stadt in Florida aus dem Boden stampfen. Neben Wohnungen, einem Golfplatz, einem Football-Stadion und Restaurants soll es auch eine eigene Universität geben: Einziges Studienfach: Theologie.
"Gott ist gut zu mir gewesen und ich will michrevanchieren", sagt der US-Multimillionär Thomas Monaghan.Mit Pizza ist er reich geworden - jetzt will er all sein Geld"opfern", um mit seinem Vermögen eine neue Universität,eine streng konservative Fakultät der Theologie, samt dazugehörigerStadt aus dem Boden zu stampfen. In Florida fand der 65-Jährigejetzt sein Traumareal. Knapp 50 Kilometer östlich von Naplessoll innerhalb weniger Jahre das "Ave Maria" entstehen. MehrereTausend Menschen sollen das über 2.000 Hektar großeAnwesen bevölkern. Die Universität soll knapp 5.000Studenten aufnehmen können.. Auch Hotels, Restaurants, einGolfplatz, ein Football-Stadion und Bürogebäude sindgeplant.
 
Vom Pizzabäcker zum Millionär
Der US-Amerikaner Monaghan und streng gläubigeKatholik hat eine Karriere "vom Pizzabäcker zum Millionär"hinter sich. Seine Mutter brachte dem kleinen James in jungenJahren ins Waisenhaus, weil sie ihn und seinen Bruder nach demTod des Vaters nicht allein durchbringen konnte. Später ander Universität hielt er sich mit zahlreichen Nebenjobs überWasser. 1960 kratzte er schließlich zusammen mit seinemBruder ein paar Hundert Dollar zusammen, um eine kleine Pizzeriain seiner Heimatstadt Ypsilanti (Michigan) zu kaufen. Schon fünfJahre später hatte er fünf weitere Lokale und schließlichbaute er das Unternehmen, Domino's Pizza, zu dem größtenPizza-Lieferanten in den USA aus.
 
1998 verkaufte er seine Firma für eine MilliardeDollar, zog sich völlig aus der Businesswelt zurückund verschrieb sich dem Glauben.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol