Wels und Attnang:

Fremdparker werden von Bahnhof verbannt

In Wels greifen die ÖBB beim im Herbst eröffneten Parkdeck schon hart durch. Als nächstes sollen Fremde von den Pendlerparkplätzen beim Attnang-Puchheimer Bahnhof verbannt werden.

Wer öfter mit dem Zug fährt, weiß, wie nervenaufreibend die Parkplatzsuche beim Bahnhof sein kann. An manchen „Hotspots“ ist es besonders extrem. In Wels haben ÖBB und Stadt deshalb ein Parkdeck gebaut, das im Herbst 2018 eröffnet wurde und seit Jänner nur mehr von Bahnkunden (auch nicht von allen) kostenlos genutzt werden darf.

Nicht alle Bahntickets gelten
Auf den 545 Stellflächen sind etwa Anrainer, die nicht mit den Öffis fahren, aber das Deck anfangs gerne genutzt haben, nicht mehr willkommen. Auch Inhaber eines Jugendtickets oder von OÖVV-Dauerkarten, die zwar über Wels führen, aber nicht dort ihren Ausgangspunkt haben, sind nicht erwünscht. Obwohl es dazu schon Beschwerden gibt – wir berichteten –, wird sich daran vorerst sicher nichts ändern. „Wir wollen das Parkdeck ausschließlich zahlenden Fahrgästen zur Verfügung stellen. Die Jugendkarte ist sowieso schon besonders günstig, Pendler aus dem weiteren Umkreis sollen nicht animiert werden, mit dem Auto nach Wels zu fahren“, so ÖBB-Sprecher Karl Leitner.

Nach Wels kommt Attnang-Puchheim dran
Die Entwicklung der Nutzung in Wels wird jedenfalls von den Bundesbahnen weiterhin beobachtet. Sobald das abgeschlossen ist, nehmen die ÖBB den Bahnhof Attnang-Puchheim in Angriff. Auch dort parken viele Anrainer zu Unrecht und nehmen Pendlern Stellflächen weg. Angedacht ist zwar kein Parkdeck, allerdings ein Schrankensystem. Zufahren könnte jeder, kostenlos ausfahren aber nur diejenigen, die auch ein Zugticket vorweisen können. Ansonsten wäre eine hohe Parkgebühr zu bezahlen.

Simone Waldl
Simone Waldl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter