Sa, 23. März 2019
09.03.2019 13:35

Helikopter im Einsatz

Großbrand im Donauzentrum: Kaufhaus gesperrt!

Flammeninferno in Wiens größtem Einkaufstempel: Im Donauzentrum ist Samstag früh ein Feuer ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr Wien rückte mit 27 Fahrzeugen und gut 200 Helfern aus, um der Flammen Herr zu werden. Es wurde Alarmstufe 4 ausgerufen - auch der Straßen- und Öffi-Verkehr sind durch den Großeinsatz in Mitleidenschaft gezogen. Mehrere Propangasfalschen mussten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Der Brandherd lag im Bürobereich des Gebäudekomplexes. Gegen 13 Uhr hieß es, das Feuer sei unter Kontrolle ...

Vorrangige Aufgabe der Einsatzkräfte in den Nachmittagsstunden sei es, unter der Dachkonstruktion nach Glutnestern zu suchen, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Laut einer vorläufigen Schätzung seien von den Brandauswirkungen „nur“ rund zehn von über 200 Geschäften betroffen. Wann „Brand aus“ gegeben werden kann, sei aber vorerst noch nicht absehbar. Verletzte gibt es glücklicherweise nicht.

Mehrere Gasflaschen im Gebäude
Gegen 6 Uhr in der Früh wurde erstmals Rauchentwicklung bemerkt. Mehrere Gasflaschen im Gebäude machten den Einsatz für die Helfer zu einer riskanten Angelegenheit. Das Gefahrengut musste in Sicherheit gebracht werden. Wie Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl mitteilte, befanden sie sich gegen 8.30 Uhr nicht mehr „im heißen Bereich“. Diesbezüglich wurde Entwarnung gegeben: „Es gibt keine Gefahr mehr.“

Video: Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl im Interview

Brandherd in Bürobereich
Der Brandherd dürfte nach Angaben vom am Einsatz beteiligten Personen möglicherweise in jenem Bereich des Donauzentrums, in dem sich im zweiten Stock keine Geschäfte, sondern Büros befinden. Unter anderem ist dort eine Rechtsanwaltskanzlei ansässig. In diesem Gebäudeteil gibt es seit längerer Zeit Bauarbeiten. Es wurde nicht ausgeschlossen, dass der Auslöser des Brandes darauf zurückzuführen ist.

Donauzentrum geschlossen, Donauplex offen
Am Morgen öffneten zunächst die Geschäfte in jenen Gebäudeteilen, die nicht vom Brand betroffen waren. Kurz vor Mittag wurden aber schließlich auch diese Shops geschlossen - aufgrund der starken Rauchentwicklung. „Offen bleibt jetzt lediglich das Donauplex“, so der Sprecher des Donauzentrums zu krone.at. Durch die Änderung der Windrichtung sei der Rauch massiv in den anderen Bauteil gezogen. Man beabsichtige aber das Donauplex auch am Sonntag und Montag für Kunden zu öffnen.

Video: Polizei-Helikopter kreist über Brandherd

Lob für „hervorragende Arbeit“
Am frühen Vormittag machte sich auch der Donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) ein Bild von der Lage und sprach mit den Einsatzkräften. Er lobte sie für „die hervorragende Arbeit“, gleichzeitig erkundigte er sich bei den mittlerweile eingetroffenen Brandermittlern des Landeskriminalamtes nach ersten möglichen Ursachen.

Mehrere Straßen gesperrt
Die Wagramer Straße musste aufgrund des Einsatzes gesperrt werden. Die Polizei informierte auf Twitter: „Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist die Wagramer Straße stadteinwärts ab Wintzingerodestraße gesperrt. Der Verkehr wird örtlich abgeleitet. Die Siebeckstraße ist in diesem Berreich nicht passierbar.“

Riesige Rauchsäule
Auch die Öffi-Linien 25, 26A und 93A konnten den Bereich rund um das Einkaufszentrum nicht passieren. Die Rauchsäule war kilometerweit sichtbar. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zsak-Jungs: Italien da
U17 wahrt mit 0:0 in Türkei EM-Quali-Chancen!
Fußball International
Entscheidung Sonntag
Kuzmina in Hochform! Hauser in Oslo Elfte
Wintersport
„Ist fast wie Beton“
Lawinenabgang auf Rax fordert ein Todesopfer
Niederösterreich
Erneut Frauenmord
NÖ: Pensionistin (70) tot in Wohnung gefunden
Niederösterreich
Besuch in den Emiraten
Kurz schenkte Kronprinzen einen Lipizzaner
Österreich
Auch Schwalbenkönig?
Superstar Mbappe wandelt auf Neymars Spuren!
Fußball International
Seifriedsberger Vierte
Deutscher Doppelsieg - ÖSV-Damen stark!
Wintersport
Arbeitspflicht-Vorstoß
Hacker und Hartinger-Klein vereinbarten Maßnahmen
Österreich
Diesmal ohne Probleme
Chen und Papadakis/Cizeron verteidigen WM-Titel!
Wintersport

Newsletter